Dampfdestille


Die Dampfdestille ist ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches, spannendes, vor Allem aber legales, Utensil und Hobby für das Destillieren (Brennen) von Alkohol in den eigenen vier Wänden. Die Unterschiede zur großen Weinbrennerei sind dabei nur marginal, was vermutlich einen Großteil des Reizes dieser Destillerie in Miniaturausführung ausmacht. Sowohl die grundlegende Technik, als auch das Endergebnis, sind weitestgehend identisch; der Unterschied liegt vornehmlich im Rechtlichen, denn Dampfdestillen bis zu einem Volumen von 0,5 Litern sind anmelde- und genehmigungsfrei.

Was passiert eigentlich in der Dampfdestille?

Egal ob im Labor, oder in der Alkoholbrennerei - das Prinzip ist stets das gleiche, und basiert auf den Siedepunkten der verschiedensten Flüssigkeiten, welcher bei Alkohol niedriger ist als zum Beispiel bei Wasser. Verzichtet man also auf einen allzu hohen Siedepunkt, so sammelt sich der Alkohol als Dampf an, und kann getrennt vom Wasser aufgefangen werden. Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Alkohol in Verbindung mit, beispielsweise, Kräutern, wonach am Ende automatisierter Alkohol entsteht.

Die Destille als Hobby!

Im Vergleich zum Labor, wo die Destille aus Glas besteht, wird sie im Bereich der Hobby-Brennerei vorwiegend aus Kupfer hergestellt, was zugleich auch noch einen optischen und dekorativen Nebeneffekt hat. Selbst dann, wenn Sie also nicht, oder nur selten, in Gebrauch ist, hat sie doch wenigstens noch einen hübschen dekorativen Nutzen. Neben dem Brennen und Veredeln von Schnaps, als Hobby und Zeitvertreib, eignet sich die eigene kleine Brennerei zudem hervorragend als Geschenk, und als Gag auf Partys, da der Vorgang des Brennens oft nur wenige Minuten in Anspruch nimmt.

Die Anwendungsgebiete im Überblick!

Mit der sog. Kolonnenbrennerei verbindet sich das reine Destillieren mit dem Aromatisieren von Alkohol. So lässt sich nicht nur Alkohol von anderen Flüssigkeiten trennen und auffangen, sondern auch gleich mit den Auszügen von Kräutern oder Früchten, welche sich in der Kolonne finden, aromatisch veredeln. das ergibt die interessantesten Anwendungsgebiete.
Wird beispielsweise Wein destilliert, und einige Wochen mit hochwertigen gerösteten Holzspänen eingelagert, ergibt sich daraus köstlicher Brandy.
Whiskey wiederum wird durch das Destillieren von Bier hergestellt.
Neutraler Alkohol kann durch das Destillieren von Resten aus einer Hausbar gewonnen werden, welcher zeitgleich als Basis für neue Schnäpse dient.
Die Verwendung von stark ölhaltigen Pflanzen und Kräutern kann zudem für die Produktion ätherischer Öle eingesetzt werden.

Der Kauf einer Destille!

Derzeit auf dem Markt sind nur einige wenige Produkte, da es vergleichsweise nur wenige Hersteller gibt. Die vermutlich verbreitete Destille dürfte die sog. "Arabia" von Al-Ambik sein. Der gleiche Hersteller bietet, neben verschiedenen Kolonnenbrennereien, unter Anderem auch einfachere Versionen an, die sich hauptsächlich auf das Destillieren von Wein und Bier beschränken, was somit ein gewisses Einsteigermodell darstellt. Sämtliche Produkte des Herstellers sind nach arabischem Vorbild entstanden.

Das Destillieren und Veredeln von Alkohol ist ein spannendes Hobby mit praktischem Nutzen, das zeitgleich auch nicht allzu viel Zeit in Anspruch nimmt. Das gemeinsame Destillieren von Wein und Bier, oder anderen Sorten, kann außerdem Höhepunkt jeder Partie sein.


Weitere Berichte:


   Cocktail Klassiker
   Cocktail Servietten
   Cocktail Sets
   Cocktail Shaker
   Cocktailkurse
   Cocktails ohne Alkohol
   Dampfdestille
   Eisglasform
   Eiswürfel
   Ice Crusher
   Molekulare Cocktails
   Molekulare Sets
   Sodasiphon
   Stirrer
   Strohhalm